Katja Masts Sommertour startet in Remchinger Kindertagesstätte „Am Römerhof“

Veröffentlicht am 15.07.2015 in MdB und MdL

Bildung und Sprachförderung „von Anfang an“ stehen auf dem Programm

„Wir Sozialdemokraten wollen, dass Frauen und Männer Kinder und Beruf gleichermaßen vereinbaren können und, dass Bildung und Sprachförderung von Anfang an stattfindet, ohne dass das vom Geldbeutel der Eltern abhängt. Mit SPATZ und dem Ausbau der U3-Betreuung stehen wir für gleiche Startchancen für alle statt sozialer Spaltung im Kindesalter – toll, dass Remchingen sich beworben hat und hier vor Ort Sprachförderung von klein auf stattfindet. Mit Singen, Bewegen, Sprechen macht das Lernen Spaß“, so Katja Mast, SPD-Bundestagsabgeordnete für die Menschen aus Pforzheim und dem Enzkreis. Die Kinder und ihre Leiterin Frau Neumann haben sich mit einem lauten gemeinsamen „Danke“ bei der SPD-Abgeordneten für das Sprachförderprogramm bedankt.

Durch den Pakt für Kommunen stellt Baden-Württemberg fast eine halbe Milliarde Euro pro Jahr für mehr Betreuung von Kleinkindern unter 3 Jahren bereit. 2011 war Baden-Württemberg noch Schlusslicht, heute ist das Land an der Spitze im Bundesländerranking. Mit der Sprachförderung in allen Tageseinrichtungen für Kinder mit Zusatzbedarf, genannt SPATZ, gibt es seit dem Kindergartenjahr 2012 ein wichtiges Instrument zur Sprachförderung, das nun von allen Einrichtungen genutzt werden kann. „Kein Kind darf verloren gehen – SPATZ ist eine wichtige Unterstützung für Kommunen, gerade auch im Bereich der Sprachförderung für Flüchtlingskinder“, so Katja Mast beim Besuch vor Ort.

Kindergarten-Leiterin Tamara Koller und Frau Neumann von der Spatz-Betreuuung trainieren mit den Kindern spielend ihre Aussprache. Mit dabei waren auch der Remchinger Bürgermeister Luca-Wilhelm Prayon, SPD-Fraktionsvorsitzende im Remchinger Gemeinderat Antje Hill, die Gemeinderätin und SPD-Ortsvereinsvorsitzende Uschi Bodemer sowie der SPD Kreisvorsitzende Nils Nonnenmacher.

Bis Ende August wird Katja Mast unter dem Motto „Modernes Land – Gute Politik für die Menschen vor Ort“ in Pforzheim und dem Enzkreis unterwegs sein, um Bundes- und Landesprojekte zu besuchen, die das Leben der Menschen besser machen. „Unsere moderne Politik aus Bund und Land kommt vor Ort an. Mit meiner Sommertour zeige ich, wo konkret sich das Leben der Menschen durch unsere sozialdemokratische Politik verbessert hat“, so Katja Mast am Rande des Besuchs vor Ort.

Im Rahmen der weiteren zehn Stationen sind unter anderem der Besuch der Gemeinschaftsschule Illingen-Maulbronn und ein Gespräch mit Fachkräften zur Pflege bei der Diakoniestation in Königsbach-Stein zusammen mit Rainer Hinderer MdL geplant. In Knittlingen wird Katja Mast mit Berufseinstiegsbegleitern und in Mühlacker mit Schulsozialarbeiterin diskutieren. Des Weiteren wird sie mit dem Arbeitskreis Wissenschaft der SPD-Landtagsfraktion die Hochschule Pforzheim besuchen und sich am Steinbeis-Innovationszentrum aus erster Hand zum Thema Spitzenfrauen in Baden-Württemberg informieren. In Straubenhardt steht das Thema Städtebauförderung auf dem Programm genauso wie ein Besuch im Pforzheimer Haus des Jugendrechts. Auch ein Gespräch mit Ausbildungsbotschaftern der IHK stehen auf der Agenda. Den Abschluss bildet ein Besuch in Keltern Ende August.  

 

Homepage SPD Enzkreis

Unsere Frau in Berlin

Wir im Enzkreis

SPD Enzkreis

Counter

Besucher:1326216
Heute:56
Online:2

Wetter-Online